Mein erster Kontakt mit doTerra 

Im November 2016 fing alles an. Eine Freundin erzählte mir von ätherischen Ölen, zum Beispiel dass man mit Lavendel den Kindern die Füße massieren kann, damit sie besser einschlafen können. Welche Mama und welcher Papa wird da nicht sofort hellhörig ;-) Sie lud mich zu einem Vortrag von Thorsten Weiss nach Durach ein. Dass dieser Abend mein Leben verändern würde, war mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Ich sog jedes Wort von Thorsten auf. Als ich die ersten Öle gerochen habe und von seinen Erfahrungen damit erfuhr, war ich sehr zugetan, jedoch auch noch etwas skeptisch. Ich nahm mir alle Unterlagen mit nach Hause, darunter auch ein Buch von Thorsten über Emotionen sowie drei kleine Duftproben: Pfefferminz Lavendel und Teebaum. Im Internet habe ich weiter recherchiert und dabei nur Positives über doTerra gelesen. Der Skeptiker in mir war überzeugt. :-)

 

Dann im Mai hatte ich ein Skypegesräch mit Thorsten. Er fragte mich, ob ich zur Convention nach Amsterdam kommen wolle. Ich verneinte. Mir war es zu kompliziert, einen Babysitter zu organisieren, einen Flug buchen usw. Doch wie es Zu-Fälle so an sich haben, wurde aber noch ein Schlafplatz im Yogazentrum frei und spaßeshalber schaute ich nach einem Flug. Prompt gab es ein super Angebot! Ich wusste so viele Zufälle kann es nicht geben! Ich musste nach Amsterdam ...

In Amsterdam hatte ich eine unheimlich emotionale Zeit. Ich war überwältigt von diesem Spirit. Als ich das Convention Center betrat und die vielen glücklichen Menschen sah … und ich war Teil von dieser Veranstaltung. Emily Whright, Mitgründerin von doTERRA, die ich das erste Mal live sah, war so authentisch und herzergreifend, dass ich den ganzen Vormittag nur mit Tränen in den Augen in meinem Sitz saß. 

Ich wusste hier bin ich richtig. Ich musste die Öle weiter in die Welt tragen.

Mein Erfolgserlebnis

Meine erstes Erfolgserlebnis hatte ich mit meinem Sohn. Er litt seit drei  Jahren an Heuschnupfen, und zwar von März bis September! Das äußerte sich mit einer ständig laufenden Nase sowie juckende und brennende Augen. Ende Februar gab ich ihm einmal täglich eine Kapsel mit einer Kombination aus drei Ölen Lavendel, Pfefferminze und Lemon. Seine Beschwerden traten dieses Jahr 2017 äußerst abgeschwächt auf. Nur ein- bis zweimal Niesen am Morgen – das wars.  Er hatte keine juckenden und geschwollene Augen mehr. Wir sind alle so happy darüber!